Startseite Wir über uns Praxisspektrum Physiotherapie Manuelle Therapie Triggerpunktbehandlung Osteopathie Akkupunktmassage Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) Prävention Praxisrundgang So finden Sie uns Weiterbildung für Physiotherapeuten Zur Person Seminare Links Impressum

Wir haben mitgemacht beim bundesweiten Aktionstag zur Rückengesundheit

Hier finden Sie eine kleine Bildergalerie aus unseren Workshops

Ima Feurer

Physiotherapeutin

Therapeutin für Craniomandibuläre Dysfunktion und cranio-cervikale Syndrome

Orthopädische Manualtherapeutin (OMT) IFOMPT

Bobath - Therapeutin

Instruktorin in Manueller Therapie

Nach der Ausbildung zur Physiotherapeutin wandte ich mich der Zusatzqualifikation in Manueller Therapie und in der Erwachsenenneurologie zu. Nach der Zertifizierung in diesen Fachbereichen schlug ich die Laufbahn zur Fachlehrerin in Manueller Therapie ein.
Von 1988- 1995 war ich bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Manuelle Medizin - Ärzteseminar Hamm-Boppard FAC e. V. als Lehrerin in den Weiterbildungskursen zur Zusatzbezeichnung Chirotherapie für Ärzt/Innen / bzw. Zusatzqualifikation in der Manuellen Therapie für Krankengymnast/Innen tätig.

Seit 1995 bilde ich bei der Physioakademie Wremen als Fachlehrerin für Manuelle Therapie  Physiotherapeuten in  den Zertifikatskursen in Manueller Therapie weiter. 
Auf dem Gebiet der Craniomandibulären Dysfunktion ( CMD) habe ich mich weiter spezialisiert.
Seit 2012 habe ich die Weiterbildung „ Cranio-Cervikaler -Schmerz- Therapeut“ mitentwickelt und führe bundesweit Seminar durch. 
Als niedergelassene Manualtherapeutin in eigener Praxis und durch weitere Zertifizierung  auf internationaler Ebene (IFOMPT) in Orthopädischer Manueller Therapie  und Craniomandibulärer Dysfunktion legte ich  den Grundstein für meine heutige Tätigkeit.

In meinem Praxiskonzept setzte ich erfolgreich seit über 20 Jahren Akzente in der Gesundheitspolitik:

  • Analytische Befunderhebung meiner Patienten ermöglicht mir eine patientenorientierte Behandlungsplanung.
  • Integration meiner Patienten in den Alltag und das Arbeitsleben durch konsequente Bewegungsschulung: nach dem Motto: das kann ich schon, obwohl es mir weh tut, und weniger nach dem Motto: das kann ich nicht, weil es mir weh tut.
Durch dieses Konzept und durch interdisziplinäre Arbeit mit Ärzten, Zahnärzten und anderen Fachtherapeuten möchte ich meinen Weg zur Verminderung von chronischen Schmerzen weiterentwickeln.